Panorama
Integration

Integration

Die Schweiz ist eine pluralistische Gesellschaft und seit einem guten Jahrhundert ein Einwanderungsland. Hier leben Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungshintergründen, unterschiedlichen Interessen, unterschiedlichen Ressourcen und Kompetenzen. Aktuell haben in der Schweiz 38% der ständigen Wohnbevölkerung ab 15 Jahren einen Migrationshintergrund. Die Migrationsbevölkerung zeichnet sich aus durch Heterogenität betreffend Einwanderungsgründe, Aufenthaltsdauer und -sicherheit, formale und non-formale Bildung, Lebensentwürfe usw. 

Integration setzt einerseits den Willen und die Bereitschaft der Migrantinnen und Migranten voraus, sich zu integrieren, und andererseits die Offenheit der Aufnahmegesellschaft sowie die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen durch den Staat. Menschen mit Migrationshintergrund haben nicht per se einen Bedarf nach Integrationsfördermassnahmen. Wer an gesellschaftlichen Prozessen teilhaben kann, integriert sich in der Regel automatisch. Es kann aber sein, dass die Integration aus verschiedenen Gründen der Unterstützung bedarf. 

Für ein gelingendes Zusammenleben in einer zunehmend vielfältigen Gesellschaft braucht es Kontakt, Begegnung und Austausch zwischen Menschen 'von hier' und 'dort'. Integration ist ein Prozess, zu dem alle ihren Teil beisteuern. Wer miteinander arbeitet, lebt und feiert, entdeckt nicht nur Gemeinsamkeiten, sondern schafft zusammen Gemeinsames. 

Integrationsförderung – eine Verbundaufgabe

Bund und Kanton wollen die Integration von Ausländerinnen und Ausländern gezielt stärken. Das Staatssekretariat für Migration SEM entwickelt unter Einbezug der Kantone die strategischen Leitlinien der Integrationsförderung. Die Kantone und Gemeinden sind für die Entwicklung und Umsetzung von Integrationsmassnahmen vor Ort zuständig. Jeder Kanton, so auch der Kanton Aargau, verfügt über ein Kantonales Integrationsprogramm KIP. Integration findet aber primär vor Ort, in den Gemeinden statt. Die Fachstelle Integrationsförderung Region Zofingen ist eine von aktuell sechs regionalen Integrationsfachstellen im Kanton Aargau. In der Integrationsförderung vor Ort engagieren sich neben den Fachstellen für Integration seit jeher auch verschiedene Hilfswerke, die Landeskirchen, Arbeitgebende, Vereine und viele ehrenamtlich engagierte Einzelpersonen.